Mischa Barton Germany - Forum
Mischa Barton Germany - Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: S02E22 - Der Showdown
Maddicted
The One and Only
*****
ID # 12


  Erstellt am 23. November 2005 19:01 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
[OT: The Showdown]



Während ...

...
Kirsten an der blutärmsten Bloody Mary der Filmgeschichte nippt, ... :heul: ... hören wir folgenden von Sandy an Seth gerichteten Ratschlag: »When you start hiding things that’s when the trouble starts.«

Wie wahr, wie wahr ... :( ... Dieser Handlungsstrang ist für mich die eigentliche Tragödie der 2. Staffel. Ich finde es schade, dass der Niedergang dieses »Perfekten Paares« hier leider nur so wenig Resonanz findet
[außer bei Gewohnheitstrinker Felipo! :zwinker:] - was Kirsten und Sandy in der ersten Staffel vorgelebt haben war mustergültiges Zusammenleben (mit ebensolcher Streitkultur) ... war ... :enttaeuscht:


Schwer verkatert
Maddicted

-----------------------

Beiträge: 1491 | Mitglied seit: Dezember 2003 | IP-Adresse: gespeichert
MaryBradford
Fan
**
ID # 164


  Erstellt am 24. November 2005 21:59 (#2)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Whoa, was für ein Drama... Da ärgere ich mich doch in letzter Zeit über die aufkommende Langeweile vor dem Serienfinale und schon wird es eingeleitet!!! Was für eine Folge!!! Wieso hat denn noch keiner was dazu geschrieben??? Endlich ist mal wieder was passiert.

Natürlich muss ich mit Kirsten anfangen. Da wird ihr endlich (nach fast einer Flasche Wodka und wahrscheinlich unzähligen Drinks in der Bar) klar, dass sie Sandy doch noch liebt, legt die Kette von Carter als symbolische Geste vor ihrem Glas ab, will zu Sandy nach Hause und dann der Unfall. Wie kann man aber auch noch Auto fahren wollen, wenn man was getrunken hat??? :ka: Jedenfalls hat Sandy jetzt auch geschnallt, dass Kirsten ein seeehr ernst zu nehmendes Alkoholproblem hat. Andererseits muss ich ja schon sagen, dass Sandy entweder nur mit sich beschäftigt oder einfach nur zu blöd war (Sorry), um zu merken, dass Kirsten sich sehr von ihm distanziert hat. Sie hat ja nicht mal mehr `Ich liebe Dich´ zu ihm gesagt... Wie man so lange nicht bemerkt, dass was nicht stimmt, ist schon eigenartig. Zumal Kirsten sich doch ziemlich verändert hat. Und dass diese Rebecca-Sache nicht spurlos an ihr vorüber geht, war doch klar. Komisch ist auch, dass sowohl Sandy als auch Kirsten sagen, dass jeweils nichts mit der/dem Anderen passiert ist, sich aber beide mit der/dem Anderen geküsst haben, was doch auch schon eine Menge aussagt. Aber als Vorzeigefamilie in Newport werden sie die Probleme bestimmt wieder in den Griff bekommen.

Julie steht das Wasser bis zum Hals. Caleb lässt sich scheiden und dass, obwohl - ironischerweise - dieses Mal wirklich nichts passiert ist, denn ich habe den Kuss mit Lance als Abschiedskuss empfunden. Die spannende Frage lautet also: Wohin ziehen Julie und Marissa? Und: Wer zahlt künftig die Einkäufe (wie in dieser Folge wieder gesehen) von Marissa????

Trey hat ja schon in der letzten Folge seinem Ruf als "Badass Troublemaker" alle Ehre gemacht, indem er wieder den Drogen und zudem auch noch Marissa verfallen ist, wobei das zweite natürlich schwerwiegender ist. Ich fand die Szene übrigens gut gemacht; sehr glaubwürdig, nicht zu lang und emotional. Dass er es jetzt auf die Drogen schiebt, finde ich einfallslos, aber naja. Am Anfang der Folge hat man ihm ja seine Reue vielleicht noch abgenommen, aber zum Schluss wurde durch seine Aggressivität und Selbstsicherheit deutlich, dass es ihm nur darum geht, dass Ryan nichts davon erfährt. Marissa hätte mit ihm drüber reden müssen - dass das nicht so einfach ist, kann ich verstehen, aber dann hätte sie wenigstens mit Summer reden müssen, die aber mehr und mehr in ihrer Rolle als Miss Satansbraten aufzugehen scheint, was doch langsam nervig wird. Sicherlich waren die Szenen im Comicladen ganz lustig und ihr Kostüm war ja auch klasse, aber etwas weniger Miss Satansbraten und dafür mehr Summer wäre hätte doch auch was für sich, vor allem weil Marissa diese mehr braucht als jemals zuvor. Diese ganze Comic-Geschichte wir leider auch sehr langwierig erzählt, da helfen auch so gute Dialoge wie vor dem Café zwischen Seth, Zack und Summer nicht wirklich drüber hinweg. Obwohl Seths Mimik natürlich einzigartig ist. :biggrins:

Ich freue mich auf die nächste Folge...

Wieder etwas interessierter:
MaryBradford

-----------------------
Mischa Barton - sensitiv, intensiv und attraktiv!!!

Beiträge: 23 | Mitglied seit: Oktober 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Enigma
Webmaster
******
ID # 9



-321-741-665
  Erstellt am 25. November 2005 01:25 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Ich bin gestern abend leider erst um 22:30 Uhr von der Arbeit nach Hause gekommen und hatte die Folge erst verpasst und habe sie dann heute morgen angeschaut. Deswegen konnte ich auch bislang nichts dazuschreiben :)

Insgesamt nimmt die Serie mit dieser Folge wieder mächtig an Fahrt auf. Fangen wir mal mit den Pärchen an. Das Sandy zu blöd ist etwas zu merken finde ich nicht. Er wird ja bei ihrem "Drink" am Morgen schon mißtrauisch, obwohl es ja durchaus Tomatensaft hätte sein können ;) Ich denke, er hat die Sache mit Rebecca wirklich als abgeschlossen betrachtet und dachte es wäre alles geklärt - womit er meiner Meinung auch recht hatte. Alles was Kirsten dazu weiß, ist, dass Rebecca Sandy immer noch geliebt hat und an dieser Aussage macht sie offentsichtlich viel fest. Sicherlich hätte er eher handeln können, wollte Kirsten aber vielleicht auch nicht bedrängen. Diese hat ja die "Mauer" zum größten Teil errichtet. Das mache ich daran fest, dass sie das tolle Frühstück nicht einmal anrührt, als es ihr Sandy bringt und sich vor dem geplanten Wochenende drückt. Außerdem lügt sie Sandy ja mit der Herkunft der Kette an, was "eigentlich" auch nicht nötig gewesen wäre.
Sandys Einredungen und Versuche die Krise zu beheben, scheinen ja dann in der Bar gewirkt zu haben :) Das sie die Kette ablegt ist da auch eine große symbolische Geste, wobei es klar gewesen ist, dass sie die nicht für immer tragen kann. Der Unfall würde ich nicht direkt dem Alkohol in die Schuhe schieben - sicherlich mit Promille fährt man nicht - Schuld war in erster Linie das Telefonieren am Steuer - was ja auch strafbar ist (zumindest bei uns, in den USA? keine Ahnung) - wäre das Handy nicht heruntergefallen, wäre es wohl nicht passiert. Der Unfall sah schon krass auch, aber in der Regel kommt man mit einem Trauma und ein paar Plessuren davon ;)
Allerdings sollte man sich an dieser Stelle zurecht fragen; die Cohens haben eine Villa, einen Pool, gute Jobs...aber eine Freisprechanlage - schon aus Gründen des Komforts - können Sie sich nicht leisten?! Neeee :biggrins:

Die Situation, in der sich Marissa befindet ist auch sehr schwierig. Auch weil die Konstellation der betroffenen Person kompliziert. Ich denke, da wüsste niemand wie man sich korrekt verhält. Aber ich hätte es Ryan gesagt. An Trey liegt ihr ja seither nicht mehr soviel und ich hätte Ryan dann einfach machen lassen :egal: Irgendwann kommt es sowieso raus, sowas kann man einfach nicht verarbeiten oder wegstecken, was man ja in der Bettszene nur allzu deutlich gesehen hat. Spätestens hier hätte Marissa auspacken soll, schon alleine um Ryan nicht zu verletzen, der sich daraufhin ja Sorgen gemacht hat. Oder sie hätte Summer um Rat gefragt, optional mit der Bitte sich nicht einzumischen.
Von Trey kann man diesbeüglich nicht viel erwarten, denn er will ja in erster Linie Ryan nicht enttäuschen. Ihm dürfte klar sein, dass dies sein Ende ist, wenn es herauskommt. Ein guter Tip wäre einfach die Stadt zu verlassen...haben andere auch schon gemacht :frechgrins: :frech: dann können die "Ausgestoßenen" (Luke, Lukes Vater, Jimmy) mit ihm zusammen in Portland ein eigenes Heim aufmachen :totlach:

Jess ist ja ne echte Wildkatze :D wie die an Ryan drangeht...Donnerwetter :eek: wenn Marissa nichts dagegen hätte, würde ich sie wenigstens zu nem Dreier einladen :frechgrins: :totlach: :ROFL: Aber ich bleib dabei, die macht nur Ärger :rolleyes2:

Julie ist auch nicht gerade zu beneiden, da geht ja zur Zeit einiges den Bach herunter. Warum ihr Caleb die Scheidung ins Restaurant schickt, habe ich nicht so ganz kapiert :ohno: Nun steht sie natürlich blöd da, denn der Kuss mit Lance ist ein klarer Bruch des Ehevertrags und da wird sie vor Gericht kaum eine Chance auf Geld oder Unterhaltszahlungen haben. Etwas krass finde ich die Aussage von Caleb, dass er auch ihre Affäre mit Luke kennt. Das zeigt wieviel Vertrauen er hat und man fragt sich schon warum er Julie unter diesem Gesichtspunkten dann geheiratet hat. Das macht hinterher dann recht wenig Sinn :glotz:

Zack zeigt endlich sein wahres Ich :finster: Ihm müsste klar sein, dass ich an der Seth-Summer Verbindung auch bei kurzzeitigen Streitigkeiten kaum etwas tun wird, versaut sich aber nun trotzdem seine Zukunft :frech: Ich denke, den "Krieg" führt nach dieser Folge klar Seth nach Punkten an. Zum einen sticht er ihn bei Reed aus - coole Aktion - und lässt ihn dann auch noch vor Summer blöd darstehen. An dieser Stelle sei gesagt, dass Zack es zu 100% auch so mit ihm gemacht hätte! Letztendlich hat Summer ja die richtige Idee für die Problemlösung und ich hatte gehofft, sie zeigt es Reed. Aber da sie trotz anfänglicher Blockierung der Manipulationsversuche doch auf den Zug mitaufspringt, bin ich wiederum etwas enttäuscht von ihrer Charakterschwäche. Allerdings wird damit umso deutlicher klar, dass Reed ein Spiel spielt, denn sie weiht die Jungs vor der Lesung nicht einmal über Summers Part ein. Der Rest war absehbar und man darf gespannt sein ob die Aussage "keinen" endgültig ist :)

Enigma

Beiträge: 1450 | Mitglied seit: September 2003 | IP-Adresse: gespeichert



| Mischa Barton Germany | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2012 Tritanium Scripts