Mischa Barton Germany - Forum
Mischa Barton Germany - Forum
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: Was brachte The OC zum scheitern?
_Honigbienchen_
Fleissiges Bienchen
***
ID # 301


  Erstellt am 28. Februar 2007 18:25 (#1)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hi!

Was sind hierfür meines Erachtens die Gründe:

1. Es war ein Fehler sich nur auf die vier Hauptcharaktere Ryan, Marissa, Summer und Seth zu konzentrieren. Die Geschichten um die beiden Pärchen wirkten schnell wiederholend und platt, siehe ständige Trennung von Ryan und Marissa.
So werde ich z.B. nie verstehen, warum man so beliebte Charaktere wie Luke, Anna und meinetwegen auch Lindsey nach ein paar Folgen hat einfach wieder verschwinden lassen. Wie Taylor und Kaitlin in Staffel vier hätten insbesondere Luke und Anna für frischen Wind sorgen können und die beiden Pärchen entlasten können.
---> Hätte man weitere Charaktere wie Luke und Anna am Leben erhalten, hätte man der Serie insbesondere in der zweiten und dritten Staffel mehr Leben einhauchen können, anstatt die gleichen Geschichten immer wieder zu wiederholen.

2. Marissa, Marissa, Marissa. An ihr streiten sich die Geister, aber vielen Gelegenheitszuschauern und auch wenigen Fans :zwinker: gingen ihre Eskapaden gewaltig auf die Nerven. Insbesondere ihre immer wieder nach Schema F ablaufenden Männergeschichten waren selbst für Fans kaum ertragbar: Marissa kümmert sich um von der Gesellschaft verstoßenen oder missverstandenen Jungen (Oliver, Trey, Johnny, Volchock), dieser verliebt sich in sie und scheitert an der nicht erwiderten Liebe. War dies mit Oliver und zum Teil mit Volchock noch erträglich, weil neu, nervte es mit Trey und Johnny gewaltig. Insbesondere bei einigen Johnny Folgen musste ich mich selbst als absoluter Fan echt durchquälen. Dabei hätte man entweder der Beziehung Marissa – Ryan mal eine richtige Chance geben können oder dem Charakter Marissa Cooper eine Wende geben können.


3. Schlechte bzw. unglaubwürdige Plots. Lukes Charakterwandel innerhalb weniger Folgen vom „Welcome to the O.C. Bitch“ Schulhelden zum absoluten Nerd und Trottel war witzig, hat der Story aber langfristig geschadet. Auch die unnötigen Oliver-, Trey- und Johnny Plots sind nicht allzu gut angekommen. Dazu haben die Storywriter wie sonst nur in billigen Soapoperas angefangene Geschichten abrupt oder gar nicht beendet, z.B. Seth setzt Newportgroup in Brand und nichts passiert? Kirsten wird von mysteriösen Frau aus Reha über mehrere Folgen manipuliert um dann die Geschichte plötzlich abrupt zu beenden? Seth und Zach haben ihren eigenen Comic, oder doch nicht mehr?
---> Leider waren einige Plots in der zweiten und dritten Staffel einfach schlecht durchdacht, was der Qualität der Serie enorm geschadet hat.

4. Zu schnelle Handlungsabläufe. Insbesondere in Amerika wird dies als Grund für das Scheitern von O.C. genannt. Teilweise passierte in den Folgen einfach zuviel, so dass der Gelegenheitszuschauer (der immerhin bis zu 50% der Zuschauer ausmacht) bei einer oder zwei verpassten Folgen dem Handlungsstrang nicht mehr folgen konnte. Auch finde ich, dass man oft auf Krampf heraus versucht hat irgendetwas passieren zu lassen, anstatt es mal ein paar Folgen ruhiger angehen zu lassen.

5. FOX. Keine oder schlechte Werbung. Als im September und Oktober 2006 jeden Tag mehrmals eine Werbung bzw. Ankündigung der kommenden FOX-Serien im Fernsehen lief, wurde die vierte Staffel von O.C. noch nicht einmal erwähnt. Nicht wenige behaupten, dass FOX O.C. schon nach der zweiten Staffel loswerden wollte, es aber wegen der sehr guten Merchandise Gewinne nicht konnte. Als O.C. plötzlich kein Selbstläufer mehr war verpasste man es O.C. wieder ins Gespräch zu bringen. O.C. gegen Grey’s und CSI zu bringen kann man als absichtlich herbeigeführtes Ende von O.C. durch Fox deuten.

Diese Punkte sollten einige Schwachstellen der Serie herausstellen, wobei ich sagen muss, dass mir O.C. immer Spaß gemacht hat. Ich muss nur sagen, dass es mich maßlos ärgert, dass O.C. nach vier Staffeln abgesetzt werden musste, denn meiner Meinung nach hätte man es verhindern können und es wären locker 5 oder 6 Staffeln drin gewesen.

Was ist Eurer Meinung nach der Grund für das Scheitern von O.C.?


Mit freundlichsten Grüßen
_Honigbienchen_

-----------------------


~ Fashion Victim ~


Beiträge: 734 | Mitglied seit: Mai 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Gelöscht
Gelöscht

ID # 186


  Erstellt am 01. März 2007 17:20 (#2)  |  Zitat Zitat
Hey!
(Netter Beitrag ;))

1. Meiner Meinung nach kommt jede - noch so gute - Serie zwangsläufig irgendwann an einem Punkt an, an der sie einfach ausgereizt ist. Man kann letztendlich keine Serie auf Ewig gewinnbringend vermarkten. Das The O.C. diesen Punkt nun bereits so früh erreicht, liegt wohl daran, dass die Serie von Beginn an völlig überzeichnet war. Einer Eskapade folgte die nächste und so war es möglich in einer kurzen Zeit eine gigantische Menge von Zuschauern zu faszinieren. Jedoch musste dadurch die Ideen um so schneller ausgehen und die Serie wirkte teils einfach zu konstruiert.

2. Viele meine Freunde beklagten sich, dass ab Staffel 3 O.C. zu “dunkel” geworden sei, damit meinten sie wohl, dass

3. jene Momente, die von Beginn an diese Serie auszeichneten und zumindest die 1. Staffel prägten einfach ausblieben. Momente, die, von fröhlicher bis melancholischer Musik unterlegt, dem Zuschauer immer wieder ein Lächeln ins Gesicht oder sogar die Tränen in die Augen zauberten. :) Momente, die faszinierten, die berührten, die ein Aufhören unmöglich zu machen schienen. Zu meinem Bedauern verflachte dies mit zunehmender Folgenanzahl. :enttaeuscht:

Und 4. und letztens: Noch hat es nichts und niemand geschafft gegen den beliebtesten Sport der Welt zu bestehen. :zwinker: Gegen selbstzerstörende Sendeplätze!


Spätestens nach Staffel 3 hätte Schluss sein müssen! Großartige Serie! :)

Gruß
Tom

IP-Adresse: gespeichert
Erdbeerchen
Tart
**
ID # 507


  Erstellt am 01. März 2007 18:06 (#3)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Ich gebe euch beiden Recht und genau das was mich genervt hat waren diese kleine Details die ausblieben und es schon seit der 1. Staffel gibt.

z.B. 1. Staffel Jimmy's Hund ist verschwunden ohne eine einzige Erklärung.
2. Bei der Vorbereitung für die Verlobungsparty von Julie und Caleb behauptet Marissa ihre Mutter spreche nicht mehr mit ihren Eltern wo aber während Marissa in Tijuana war Julie doch das Wochenende mit Kaitlyn bei ihren Eltern verbracht hat.
3.Wieso hat Marissa immer anderen Klamotten an? Sie war doch auf dem Jahrmarkt mit einem anderen Oberteil zu sehen kurze Zeit später als sie mit Ryan im Poolhaus war hatte sie sich schon umgezogen.
4.Was ist mit Rachel passiert man hat sie nur ein paar Folgen lang gesehen und nach Thanks giving war sie Verschwunden.

Das sind nur ungelösten Situationen von der 1. Staffel aber die Liste konnte noch lange weitergehen und ja OC war gut aber all good things come to an end. :(

Liebe Grüsse Erdbeerchen

-----------------------



Beiträge: 306 | Mitglied seit: November 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Enigma
Webmaster
******
ID # 9



-321-741-665
  Erstellt am 01. März 2007 21:14 (#4)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
In der Tat, welch ungewöhnlich ausführlicher und lange Post von HB.
Eines interessiert mich vorweg, wie kommst Du gerade zu diesem Zeitpunkt zu solch einem Thema - hast Du die 4. Staffel schon komplett gesehen?

1) Zunächst würde ich nicht behaupten, dass sich ausschließlich alles auf den 4 Jugendlichen verteilt. Sandy, Kirsten und Julie hatten genauso die Handlungsstränge und wichtige Momente. Aber es wäre bestimmt interessante gewesen noch mehr Charaktere einzubinden. Allerdings stünde dies gleichzeitig dann wieder schnell in Konflikt zu Punkt 2 und würde rasch für GZSZ Verhältnisse sorgen. Doch gerade Rollen wie Taylor und auch Kaitlin zeigen, wie es auch laufen kann ;) Die beiden waren/sind für mich DIE Charakter der zweiten Hälfte der 3. Staffel bzw. 4. Staffel.
Allgemein war das Kapitel "Nebendarsteller" von Beginn an streng ausgelegt. Personen wie Luke und Anna hatten stets einen kleinen Interaktionsradius mit wenigen anderen Charakteren und waren von daher auch schnell wieder ersetzbar - leider. Die Macher haben sich vermutlich von Anfang an ihre Hauptfiguren als Basis genommen und den Rest herum aufgebaut. Wie Tom auch gut angeführt hat, waren manchmal die Eskapaden einfach zu viel. Es gab kaum eine Zeit längerer Harmonie und stets war irgendwo ein Konfliktherd. Dies mag für einen gewissen Zeitraum funktionieren und interessant sein, aber auch nicht ewig.

2) Zustimmung. Es gab in den 3 Staffel bestimmt die eine oder andere Phase vor einem der Charakter nur noch auf die Nerven gegangen ist. Auflockernde Elemente wie etwa die Nacht im Kaufhaus gab es viel zu wenige. Wenn man es rückwirkend betrachtet, waren die Oliver/Johnny beziehungsweise Trey/Volchok in der Tat recht ähnlich und letztendlich wenig einfallsreich. Alle hatten hauptsächlich ein Ziel, nämlich die Beziehung zwischen Ryan und Marissa zu zerstören. Allerdings muss man auch zur Verteidigung des Mädels sagen, dass man sich ja nicht aussuchen kann, wer sich in einen verliebt ;) Ich persönlich hatte in diesem Zusammenhang eine glückliche R+M Beziehung bevorzugt, zumal in der ersten Staffel noch alles sehr nach ewigem Happyend aussah, aber das war den Machern wohl zu lasch und uninteressant.

3) Gute Argumentation. Kirsten und die Abzockerin sowie Cohen, Zack und der Comic echte Paradebeispiele. Da ja immer wieder die Schreiber gewechselt haben, schwankte logischerweise auch die Qualität. Ich würde allerdings nicht gleich sagen, dass es die ganze Serie kaputt gemacht hat, aber man hätte sich bestimmte Parts echt sparen können, dass sie total unnötig waren.

4) Tja, da sag ich mal Sch***publikum. Wenn mich eine Serie interessiert, bleibe ich auch dabei. Wenn ich dann halt etwas verpasse, lese ich im Internet nach oder schaue die Wiederholung an! Allerdings sehe ich das Ganze auch nicht so dramatisch, wenn das stimmen würde, wäre zum Beispiel "24" nicht so erfolgreich. Oder aber ReGenesis, welche gerade auf ARTE läuft, ist ein gutes Beispiel. Hier werden wichtige Elemente am Ende der Staffel aufgegriffen, die ganz am Anfang stattgefunden haben - das wäre bei der geschilderten Zuschauergruppen hoffnungslos zum Scheitern verurteilt - doch die Serie läuft mit großem Erfolg in Übersee!
Gleichzeitig gab es ja für die Weniggucker immer ein "Bisher bei OC..." zu Beginn jeder Folge ;)

5) Kann ich nicht beurteilen, da ich das Ganze zu wenig verfolgt habe. Allerdings ist der amerikanische Quotenkrieg eine Sache für sich :D

Ich muss einräumen, dass die (niveauvollen) Serien, die ich regelmäßig verfolgt habe, stets irgendwas mit SciFi zu tun hatten. Doch auch O.C. California hat mich letztendlich angesprochen. So kam es schon mal vor, dass an einem Samstag nachmittag die Hälfte der zweiten Staffel auf dem Notebook angeschaut wurde. Nach einer Folge musste man unbedingt noch eine Folge sehen und war irgendwann süchtig - im positiven Sinne. Sicherlich hat die mehr als hochkarätige Besetzung viel zum Erfolg beigetragen. Wäre nicht ein paar bekannte Gesichter dabei gewesen, bin ich mir sicher, dass das Interesse geringer gewesen wäre.
Am Ende muss man es nun so akzeptieren wie es gekommen ist. "Was wäre wenn" Spekulation helfen auch nicht weiter und keiner kann sagen, ob es anders gekommen wäre, wenn bestimmte Figuren dabei geblieben wäre oder man dies oder das anders gemacht hätte. So bleiben einem 4 Staffeln einer Kult-US-Serie - welche es zum Glück zu einem fairen Preis auf DVD gibt - die man bestimmt von Zeit zu Zeit immer mal wieder gerne anschauen wird...

...achja und macht euch nix draus, Star Trek Enterprise wurde auch nach 4. Staffel abgesetzt. Die Zuschauer (weltweit gesehen) wollten mehr, aber (vorallem in den USA) sorgten schlechte Quoten und ein verkapptes Marketing durch Sender und Geldgeber dafür, dass die Serie frühzeitig abgesetzt worden ist...

...und jetzt fehlt nur noch der Chef-Kritiker persönlich... :totlach:

Beiträge: 1450 | Mitglied seit: September 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Maddicted
The One and Only
*****
ID # 12


  Erstellt am 02. März 2007 04:16 (#5)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Zitat von Enigma:
In der Tat, welch ungewöhnlich ausführlicher und lange Post von HB...

...und jetzt fehlt nur noch der Chef-Kritiker persönlich...


Mir ist zu Ohren gekommen, der Chef-Kritiker nimmt sich gerne etwas mehr Zeit zur Niederschrift ...
Dadurch reduziert er die Wahrscheinlichkeit, versehentlich ein Plagiat zu publizieren, auf ein Minimum.

„Der, dem noch eignes Denken glückt,
sich nicht mit fremder Feder schmückt.”

_______________
© by Maddicted

-----------------------

Beiträge: 1491 | Mitglied seit: Dezember 2003 | IP-Adresse: gespeichert
_Honigbienchen_
Fleissiges Bienchen
***
ID # 301


  Erstellt am 02. März 2007 18:30 (#6)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Zitat von Enigma:

Eines interessiert mich vorweg, wie kommst Du gerade zu diesem Zeitpunkt zu solch einem Thema - hast Du die 4. Staffel schon komplett gesehen?



Da meine Tante, mein Cousin und auch seit 2 Jahren mein Bruder in den USA leben, weiß ich so ein paar Sachen wie zB von der Werbung dort.
The Oc war auch die Lieblingsserie von meinem Cousin und in unsren zahllosen e-mails reden wir auch mal über OC.
Wie ich gerade jetzt auf das Thema komme?
Keine Ahnung warum nicht?

-----------------------


~ Fashion Victim ~


Beiträge: 734 | Mitglied seit: Mai 2006 | IP-Adresse: gespeichert
Gelöscht
Gelöscht

ID # 578


  Erstellt am 29. März 2007 16:30 (#7)  |  Zitat Zitat
Du Alleine!!!!!! :veryhappy:

IP-Adresse: gespeichert
Mia@OC
Lawn Dog
1x verwarnt
**
ID # 595


  Erstellt am 06. Juli 2007 12:38 (#8)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Also ich finde nicht das Oc deswegen gescheitert ist....

-----------------------
Mischa Barton vs. Marissa Cooper

Beiträge: 93 | Mitglied seit: Juli 2007 | IP-Adresse: gespeichert
mooniz
Kiki-Fan
***
ID # 175


  Erstellt am 31. Juli 2007 16:25 (#9)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
hier eine vielleicht plausible erklärung warum 'o.c., california' bei uns und
in den usa nicht mehr klappte.

grüße
ralf

-----------------------
'save the cheerleader. save the world!'
www.kirsten-dunst.org


Beiträge: 463 | Mitglied seit: November 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Mia@OC
Lawn Dog
1x verwarnt
**
ID # 595


  Erstellt am 03. August 2007 10:31 (#10)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ja,aber OC ist für MICH nicht gescheitert!

-----------------------
Mischa Barton vs. Marissa Cooper

Beiträge: 93 | Mitglied seit: Juli 2007 | IP-Adresse: gespeichert
Enigma
Webmaster
******
ID # 9



-321-741-665
  Erstellt am 04. August 2007 19:03 (#11)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Zitat von Mia@OC:
Ja,aber OC ist für MICH nicht gescheitert!



Toll :egal: Wie es wäre es auch mal mit einem argumentativen Beitrag wie zum Beispiel WARUM das für Dich so ist. Du wirfst einfach so einen Einzeiler in die Runde, mit dem keiner so richtig was anfangen kann.

@Mooniz

Danke für den Link. Ich denke auch, dass es viele Gründe gab beziehungsweise der Sendeplatz große Auswirkungen hatte. Die USA ist sowieso schnelllebig bzw. es kommt ständig was Neues auf dem Markt, so dass es die Serien generell schwer haben sich zu halten. Der neue Hammer ist u.a. Heroes, aber da bleibt auch abzuwarten, wie sich Season 2 schlägt. Ich denke einfach FOX hatte schon wieder andere Quotenrenner im Blick und hat The O.C. nur noch halbherzig beachtet und ich denke nicht, dass es allein mit Mischa zu tun hatte. Schließlich sind aus anderen Serien schon andere Schauspieler/innen ausgestiegen, dass ist nichts Ungewöhnliches und muss nicht entscheidend sein.

Beiträge: 1450 | Mitglied seit: September 2003 | IP-Adresse: gespeichert
mooniz
Kiki-Fan
***
ID # 175


  Erstellt am 04. August 2007 20:15 (#12)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
hehe! heroes! da sprichst du was an! :frechgrins:
hammerserie! wird bei uns leider nur bei rtl2 laufen.

grüße
ralf

-----------------------
'save the cheerleader. save the world!'
www.kirsten-dunst.org


Beiträge: 463 | Mitglied seit: November 2005 | IP-Adresse: gespeichert
Enigma
Webmaster
******
ID # 9



-321-741-665
  Erstellt am 04. August 2007 21:49 (#13)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
[OFFTOPIC]
Na klar, die Serie ist Pflicht, hab mir auch schon die erste Staffel reingezogen und Maddi damit infiziert :frechgrins: Insofern kann ich somit auch mit Deiner Signatur was anfangen :zwinker2: Ich sag nur HAYDEN!!! :loveforever: [/OFFTOPIC]

Beiträge: 1450 | Mitglied seit: September 2003 | IP-Adresse: gespeichert
Herz_der_Nacht
Fan
**
ID # 621


  Erstellt am 06. September 2007 13:06 (#14)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Ich denke ihr habt alle wichtige und richtige Gründe gennant, die ich ja deshalb nicht wiederholen muss, ein paar neue möchte ich dennoch ins Gespräch bringen (von mir, meinem Bruder und meiner Freundin erarbeitet, der Post repräsentiert dre Meinungen :D )

1. Man hätte die Dreamcouple ruhig zusammen lassen können, Ray und Coop, Sum und Seth, das stimmte doch so, wieso nicht andere Aspekte in den Fokus der Handlung rücken, z.B. die Freundschaft von Seth und Ryan oder das neue Anfreunden mit Luke? Neue Handlungsstränge zu neuen Themen, währedn die Sparte Romantik (die ja sehr schön gemacht war) ruhig mehr Harmonie vertragen hätte. Staffel eins bot dafür viel Potential.

2. Adam Brody hat es ganz richtig gesagt: Man hat sich zus ehr auf den Humor der Serie verlassen, meiner Meinung nach hat schon die dritte Staffel mehr von den Erfolgender vorigen gezerrt, als es für die Serie gut war.

3.Marissas Tod: Wie man einen der wichtigesten Figuren einfach rausschreiben kann und so vielen Fans die Hoffnung auf ein Happyend nimmt ist mir unbegreiflich, dass die Scahe ein fehler war sieht man auch an der aktuellen Fanfiktion Kultur, wo Marissa eine zentrale Rolle hat. OC war nicht mehr das Selbe. Nichts eggen Taylor, aber ihre Rolle hätte auch eine andere sein können, als die von ryans Freundin. dsa die Beziehung immer mit der von ray mit Coop verglichen wird beweist, dass die Fans noch ihre Probleme haben das zu akzeptieren.

4.Besondere Elemente und die Lieeb zum Details, Lustiges, das alles ließ mit der Zeit nach, auch die Dialoge hatte nicht mehr die gleiche Qualität wie in Season1 und 2.

Drei Staffeln, süßes Happyend und mehr Ausgewogenheit in Bezug auf dem Verhältnis Drama/Romance/Comedy hätten der Serie vielleicht einen würdigeren Abgang beschert.

Beiträge: 23 | Mitglied seit: September 2007 | IP-Adresse: gespeichert



| Mischa Barton Germany | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2012 Tritanium Scripts